Kommentar im Mindener Tageblatt zum Treffen der Child-Survivor in Petershagen

Bessere Zukunft für Child Survivors

Zweimal jährlich treffen sich die Child Survivors Deutschland in Petershagen bei Minden zu einem lebhaften Gedankenaustausch. Dort werden sie liebevoll betreut von der ARBEITSGEMEINSCHAFT ALTE SYNAGOGE PETERSHAGEN ( AG ASP). Das Treffen wird gefördert von der Claims Conference.

 

März 2017 gab es sogar eine Lesung in Minden, zum Beginn der neuen Buchreihe: "Bittere Vergangenheit! – Bessere Zukunft?", mit den beiden Autoren der Bände 1 und 2:

im Verlag Hentrich und Hentrich ab April 2017 mit:
    Band I (einführend), Philipp Sonntag: Wir Überlebende des Nazi-Terrors in Aktion
    Band II, Liesel Binzer: Ich prägte mein Leben in / wegen / trotz Theresienstadt. 

Bitte anklicken: Artikel aus dem Mindener Tageblatt 

 

Bitte anklicken: Gerührt von freundlicher Aufnahme

 

Bitte anklicken: Frühjahrstreffen der Child-Survivors in Petershagen Musikalisches Geschenk Die „Vitalen Geigen“ spielen unter der Leitung von Vita Gehrmann ein mitreißendes Konzert für jüdische Gäste aus ganz Deutschland.

 

Bitte anklicken: MT-Interview: Als Naturwissenschaftler und Schriftsteller ist Philipp Sonntag ein Sprachrohr der Überlebenden der Shoah. Mit 78 Jahren sorgt er sich um die Zukunft der traumatisierten Kinder als Opfer der Gewalt von heute.

 

Bitte anklicken: Erinnerungen gemeinsam bewältigen Mitglieder des jüdischen Vereins „Child Survivors“ kommt nach Petershagen

Dieser Beitrag wurde unter Beiträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.